Glückwunsch Amani

Amani Küster überzeugte bei den Deutschen Einzelmeisterschaften U18 in Leipzig mit einem tollen fünften Platz.

In ihrer ersten Begegnung bekam es Amani gleich mit der starken Jule Hempel aus Mecklenburg Vorpommern zu tun. Trotz einer sehr starken Auftaktleistung, musste sie sich letztlich der späteren Vizemeisterin mit einer kleinen Wertung geschlagen geben.

In der Trostrunde tat sich die -78 kg Athletin mit Lilo Barich aus Sachsen anfangs schwer, bevor sie ihre Gegnerin mit einer Außensichel auf die Matte beförderte und sich mit dem anschließenden Haltegriff den Sieg sicherte. Gegen Lea Reinecke geriet Amani nach einer Kontertechnik in Rückstand. Unbeeindruckt fightete sie weiter und nutzte ihre Chance. In der Folge konnte sie zweimal mit einer Innensichel punkten, die ihr den vorzeitigen Sieg einbrachte. Kontrahentin Dana Schmidt fiel Amanis großer Außensichel, O-Soto-Gari, zum Opfer. Damit stand sie im „kleinen Finale“ um den dritten Platz. Der Fight um Bronze gegen Sara Gentner gestaltete sich zäh und wurde leider gegen Amani entschieden.

Nach dem Kampf kommentierte Isenbüttels Coach Christopher Nomigkeit: „Wenn man so unglücklich an der Medaille vorbei schrammt, ist die Enttäuschung natürlich erst mal groß. Trotzdem kann Amani wirklich stolz auf ihre Leistung sein. Sie hat klasse gekämpft – und der fünfte Platz bei den „Deutschen“ ist super!“

Amani (2. v.r.) wird Fünfte.