Danke, Peter…

…für 25 überragende Judojahre im MTV Isenbüttel!

Eine Überraschung gab es für Spartengründer (1995) und Trainer Peter Byczkowicz, der Ende des Jahres seinen Judoanzug an den Nagel hängt und in den Judoruhestand geht. Viele Weggefährten waren zu diesem Anlass in die Isenbütteler Sporthalle gekommen, um sich zu verabschieden. Die Judokids überraschten ihren „besten Trainer der Welt“ mit einem entsprechenden Pokal und das Judoteam überreichte ein graviertes Bierglas als Erinnerung. Helmut Herrmann (Geschäftsführer des MTV Isenbüttel) würdigte in seiner Ansprache das Engagement der ganzen Familie und auch Egbert von Horn (Vorsitzender des NJV) hatte es sich nicht nehmen lassen, sich persönlich zu verabschieden. Coach Peter war sichtlich gerührt.

Nick Heitmann, freier Redakteur, hat es auf unnachahmliche Art und Weise geschafft, die glorreichen Jahre von Peter zusammenzufassen. Den Artikel aus der Allerzeitung gibt es hier nochmal im Sportbuzzer zum Nachlesen.

Der Beitrag verfällt im December 2021